Periimplantäre Befunde am Einzelzahnimplantat bei Patienten mit Lippen Kiefer-Gaumenspalten

, , ,

ZZI 01/1997, 47-51

Periimplantäre Befunde am Einzelzahnimplantat bei Patienten mit Lippen Kiefer-Gaumenspalten

Heckmann S, Nitschmann KP, Spitzer WJ, Krafft T

Zusammenfassung:
In einer prospektiv angelegten Untersuchung konnten 18 Patienten mit fehlendem lateralem Schneidezahn infolge einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte (6 davon hatten eine doppelseitige LKG-Spalte) implantatprothetisch versorgt werden (n = 24). Bei der Nachuntersuchung wurden Sulkus-Fluid-Fließ-Rate (SFFR), Periotestwerte, Sulkus-Blutungs-Index (SBI ) nach Mühlemann und Son, Plaque-Index (PI) nach Silness und Löe, Sondierungstiefe sowie Breite der fixierten Gingiva gemessen. Zur Evaluierbarkeit der am Implantat erhaltenen Werte wurden dieselben Parameter an dem dem Implantat benachbarten 1. Prämolaren erhoben. Die Ergebnisse lassen erkennen, daß der periimplantäre Bereich der im osteoplastisch rekonstruierten Alveolarfortsatz stehenden Implantatpfeiler keine erhöhte Anfälligkeit für eine Periimplantitis darstellt. Selbst die Implantate, die keine Zone fixierter Gingiva aufwiesen, zeigten keinen Hinweis auf eine Periimplantitis. Allein die Periotestwerte von durchschnittlich 05 lassen vermuten, daß die Knochenumbauvorgänge im augmentierten Bereich noch nicht abgeschlossen sind.

 

Summary:


(Stand: 01.01.1997)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 2/2022

Im Fokus


FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen