Ergebnisse der Distraktionsosteogenese des Alveolarkammes im Oberkiefer*

ZZI 01/2001, 36-41

Ergebnisse der Distraktionsosteogenese des Alveolarkammes im Oberkiefer*

T. Krafft

Zusammenfassung:
Um speziell bei der Alveolarkammdistraktion im Oberkiefer Erfahrungen zu sammeln, wurden bei 22 Patienten 29 Distraktoren gesetzt. In allen Fällen kam es bei der Distraktion zur Ausbildung von Kallus, der sich in seinen Dimensionen nach der Osteotomiefläche des beweglichen Segmentes gerichtet hat. Als kritisch hat sich erwiesen, dass die palatinale Gingiva der Distraktion nur wenig gefolgt ist und es so häufig zu einem Abweichen der Distraktionsachse nach palatinal gekommen ist. Bei einer Distraktionsgeschwindigkeit von 0,3 mm bis 1 mm pro Tag war der neu entstandene Knochen nach ca. zwei Monaten fest genug, um Implantate aufzunehmen. Ein in den Sinusboden implantierter Knochen war nach zwei Monaten soweit gereift, dass er der Distraktion folgte.

Osteogenic results of distracting the alveolar crest of the maxilla

Summary:
To gather specific experience in distraction of the alveolar ridge of the maxilla, 29 distractors were applied in 22 patients. The dimensions of the callus that developed in all cases were oriented to the osteotomy surface of the mobile segments. It has proved crucial that the palatine gingiva only followed the distraction to a small extent, resulting in a deviation of the axis of distraction in the palatine direction. With a rate of distraction of 0.3 mm to 1 mm per day, the freshly formed bone was firm enough to accommodate implants after about two month. Bone implanted into the sinus floor was sufficiently mature to follow the distraction after ten weeks.


(Stand: 01.01.2001)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen