Allogene Knochenblöcke in der zahnärztlichen Implantologie – Dreidimensionale Hart- und Weichgewebsrekonstruktion

M. Plöger, I. Schau, Spitta Verlag, Balingen 2011, ISBN 978–3–941964–33–4, Broschur, 191 Seiten, 449 Abb., 74,80 €

PDF

M. Plöger, I. Schau, Spitta Verlag, Balingen 2011, ISBN 978–3–941964–33–4, Broschur, 191 Seiten, 449 Abb., 74,80 €

Allogene Knochenersatzmaterialien haben in der zahnärztlichen Chirurgie in Deutschland in den vergangenen Jahren ein eher untergeordnetes Dasein geführt. Trotzdem existiert in der wissenschaftlichen Literatur eine solide Datenbasis für allogene Knochenersatzmaterialien. Aus diesem Grund trifft das praxisorientierte Handbuch aus dem Spitta Verlag „ins Schwarze“ und beleuchtet einen bisher wenig beachteten Bereich. Auf 191 Seiten arbeiten die Autoren einen problemorientierten Ansatz zur Anwendung von allogenen Knochenblöcken auf. Einen breiten Raum nimmt die Frage der Therapieentscheidung ein. Diese Hintergründe, wie „Defektklassifikation“ und „Qualität des Lagers“, sind als allgemeine Aspekte in der Knochenaugmentation gültig. Hier sparen die Autoren auch nicht an praktischen Hinweisen, wie z. B. zum Thema „Provisorien“ und „Antibiotikaprophylaxe“. Das operative Vorgehen schließt nicht nur die Handhabung des Knochenblocks, sondern auch chirurgische Maßnahmen im Rahmen der Augmentationen mit ein. Den größten Raum nehmen 17 hervorragend mit Bildern dokumentierte Behandlungsfälle ein. Diese schrittweise, problemorientierte Darstellung, die nahezu vollständig auf Bildern basiert, ermöglicht es der Leserin und dem Leser sehr gut die Chancen und Grenzen dieser Augmentationstechnik einzuschätzen.

Dass die Autoren auch das Thema „Komplikationsmanagement“ eingehend beleuchten, außerdem den Umgang mit Dehiszenzen über dem Augmentat, sowie Totalverlust des Augmentats eingehend darstellen, spricht für die klinische Kompetenz und Ehrlichkeit des Autorenteams. Es ermöglicht der Leserin und dem Leser sich, unabhängig von der Art des eingesetzten Augmentationsmaterials, in diese klinische Problematik einzudenken. Der Hintergrund der Studienlage ist mit 5 Seiten aus der Sicht des Wissenschaftlers eher dürftig geraten, war aber sicher nicht Ziel dieses hervorragenden, praxisnahen Anleitungsbuches. Ebenso könnte man sich etwas mehr Information zur unterschiedlichen präklinischen Aufbereitung der Blöcke vorstellen. Aufgrund seiner hervorragenden Didaktik wird das Buch dennoch, nicht nur für Anwender allogener Knochenblöcke hilfreich sein, sondern stellt eine höchst anschauliche Darstellung der Prinzipien des Blocktransplantats dar. Mit einem Preis von 74,80 € ist dieses Buch zwar nicht ganz preiswert, bietet aber eine absolut lesenswerte Lektüre für den implantologisch interessierten Zahnarzt.

B. Al-Nawas, Mainz


(Stand: 21.03.2012)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen