Literatur und Medizin

B. von Jagow, F. Steger, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen 2010, ISBN 978–3–89971–6, 243 Seiten, gebunden, 39,90 €

PDF

B. von Jagow, F. Steger, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen 2010,
ISBN 978–3–89971–6, 243 Seiten, gebunden, 39,90 €

Wollten Sie schon längst wieder einmal Ihre Bildung dokumentieren? Oder einen Blick über den Rand des eingegrenzten Fachwissens werfen, ohne den Teller zu verlassen? Das vorliegende Buch bietet Ihnen eine solide Grundlage für beides.

Zugegeben, die Zusammenführung der beiden Fachbereiche Literatur und Medizin wirkt auf den ersten Blick etwas gequält. Dennoch: es gibt erhebliche Schnittmengen zwischen beiden. Denken Sie nur beispielhaft an den Begriff „Arzt“. In der Literatur wimmelt es nur so von Ärzten: als Schriftsteller, als literarische Figuren, als Forscher, ja sogar als Patienten. In klarer Gliederung werden hier alle diese Teilaspekte ausführlich besprochen.

Insgesamt 80 Autoren bieten zu einer Vielzahl von Stichwörtern medizinisch-fachliche, literarische und geschichtliche Informationen. Natürlich ist Auswahl stets kritisierbar, so auch hier. Ein gelungener Querschnitt durch Medizin und Literatur ist aber grundsätzlich gelungen. Das ist umso bemerkenswerter, als sowohl Medizin als auch Literatur unzählige Verästelungen haben, die hier nach jeweiliger Gewichtung der Autoren zu Wort kommen.

Da das Werk die gesamte Medizin anspricht, ist auch für den Zahnarzt genügend Stoff zum Lesen und Nachdenken vorhanden, wenn auch einzelne zahmmedizinische Fachspezialisierungen nicht im Detail erwartet werden können. Dafür finden sich etliche Begriffe, die fachübergreifend auch für die Zahnheilkunde interessant sind, so z. B. Missbildung, Angst, Arzt-Patienten-Beziehung, Aufklärung, Ethik. Suchen lohnt sich.

Wenn Sie bereit sind, die gewohnten Fächergrenzen zwischen Wissenschaft und Kunst zu ignorieren und gelegentlich Ihre Stellung und literarische Reflexion in Geschichte, Gesellschaft und Fach zu überdenken, werden Sie hier genügend Anregungen und weiterführende Literatur finden.

S. Peters, Leichlingen


(Stand: 21.03.2012)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen