Neue Metallgehäuse für Minis

PDF

3M Espe

Seit vielen Jahren werden MDI Mini-Dental-Implantate erfolgreich zur Stabilisierung von Total- und Teilprothesen vor allem bei älteren Patienten eingesetzt. Die Stärken des Systems liegen unter anderem in einem wenig aufwendigen chirurgischen Verfahren ohne Augmentationen und der Möglichkeit der Sofortversorgung. In vielen Fällen ist sogar ei ne Sofortbelastung über die schleimhautgetragene Prothese möglich. Hierzu werden in den drei unterschiedlichen Größen Standard (MH-1), Micro (MH-2) und O-Kappe (MH-3) verfügbare Metallgehäuse in die bestehende oder neu angefertigte Prothese integriert. Bisher wurden diese in silberner Färbung offeriert. Ab sofort sind neue, pink gefärbte Gehäuse erhältlich, die sich optisch harmonischer in die Prothesenbasis einfügen – ein Durchscheinen wird verhindert.

3M Deutschland GmbH

Espeplatz, 82229 Seefeld

Freecall: 0800 2753773, Freefax: 0800 3293773

info3mespe@mmm.com, www.3MESPE.de/Implantologie


(Stand: 02.03.2015)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen