Beggies Zahnarztgeschichten 99 Tipps für eine gute Patientenaufklärung und -beratung

PDF

Die Autorin dieses Buches ist eine Praxismanagerin, die 99 Tipps zur Patientenaufklärung und -beratung gibt. Sie schreibt das Buch aus der Sicht ihrer Hündin, einem Beagle, namens Beggi, die den Praxisalltag aus ihrer Sicht angeblich schildert. Das Buch ist aufgrund dieser Tatsache sehr unterhaltsam geschrieben, da immer wieder parallelen zu Beggis Hundeleben gezogen werden. Ein wenig bizarr, da man sich täglich mit Menschen und deren Problemen und Ängsten auseinandersetzen muss. Das Buch ist insgesamt sehr gut strukturiert. Nach einer Danksagung, einem Vorwort und einer kurzen Biographie über die Autorin, wird in den folgenden 10 Kapiteln die Relevanz der Patientenaufklärung und -beratung herausgearbeitet.

Zunächst wird über die Praxisphilosophie und ihre Aufgabe als Managerin in dieser Praxis sowie die Beratung des Patienten in dieser Praxis erzählt. Danach folgt das Kapitel über den Umgang mit den verschiedenen Patiententypen und den verschiedenen Wahrnehmungstypen des Patienten bei Aufklärung und Beratung. In den weiteren Kapiteln werden Tipps und Tricks für die Beratung bei verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten sowie Mehrkostenaufklärung bei Zahnersatz, KFO, Parodontologie, Füllungstherapie und Prophylaxe gegeben. Die Themen in den jeweiligen Kapiteln werden sehr amüsant erläutert, wie beispielsweise die Bezeichnung der Patiententypen als „Nörgler“, „Besserwisser“ und „Angstpatienten“. Die Themen werden anhand von Beispielen aus ihrem Praxisalltag erläutert. Das Buch enthält viele Fotos aus der Praxis, in der die Autorin arbeitet und lustige Karikaturzeichnungen, die auf satirische Art und Weise die Themen der Kapitel übertrieben darstellen.

Weiterhin sind die Kapitel in sich abgeschlossen, sodass man sich jederzeit ein Kapitel vornehmen kann. Am Ende eines Kapitels werden, als Schlussfolgerung, dem Leser dann Tipps gegeben. Das Buch erscheint ein wenig befremdlich, da die Autorin erzählt wie ihr Arbeitsalltag in dieser Praxis ist, das Praxiskonzept funktioniert und auch viele Fotos aus der Praxis von sich selbst, dem Hund und ihren Chefs zu sehen sind; am Ende des Buches bietet sie ein individuelles Praxiscoaching an mit ihren Kontaktdaten.

Es ist kein Buch, welches ein angestellter Zahnarzt oder eine angestellte Zahnärztin oder ein niedergelassener Zahnarzt bzw. eine niedergelassene Zahnärztin unbedingt zur besseren Patientenaufklärung und -beratung gelesen haben muss. Allerdings sind die Tipps sehr hilfreich für den Praxisalltag und ein guter Ratgeber für Zahnärzte und das zahnmedizinische Personal.


(Stand: 10.03.2016)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen