Erste Wahl bei Sofortimplantationen

PDF

 

Vorteile bei Sofortimplantationen liegen in weniger aufwendigen Behandlungen sowie der Ästhetik aufgrund des günstigeren Knochenerhalts. Grundsätzliche Voraussetzung ist ein Mindestmaß an Primärstabilität.

Nachteilig und kritisch für die Einheilung sind Mikrobewegungen insbesondere während der Stabilitäts-Minima wenige Wochen post OP. Um dem entgegenzuwirken, sind alle Implantate von FairImplant für eine hohe Primärstabilität und schnelles Einheilen ausgelegt. Dies wird vor allem durch die Form und eine präzise Implantatbettaufbereitung bzw. durch besondere Oberflächen ermöglicht. Abgesehen von Sofortimplantationen eignen sich die zweiteiligen Implantate daher auch in Situationen mit geringem Knochenangebot oder Grenzindikationen wie Sinuslift.

Erhältlich sind Implantate in Keramik oder Reintitan, zweiteilig oder einteilig in umfangreichen Längen und Durchmessern.

FairImplant

Kieler Str. 103–107, 25474 Bönningstedt

Tel.: 040 25 33 055 0, Fax: 040 25 33 055 29

info@fairimplant.de

www.fairimplant.de

 

 

 


(Stand: 05.03.2018)

DGI Nachrichten aktuell

Implantieren in Zeiten von Corona? 
Der Präsident der DGI, Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz mit einem Statement

zum Statement Prof. Grötz

Aktuelle Ausgabe 2/2020

Im Fokus

  • CMD: Implantatprothetische Therapie
  • Zahnimplantate bei Diabetes mellitus
  • Zirkonoxid in Einzelzahnlücken

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen