Zur Häufigkeit von Verletzungen des Nervus alveolares inferior infolge enossaler Implantation im Unterkieferseitenzahnbereich*

, , ,

ZZI 02/1995, 79-82

Zur Häufigkeit von Verletzungen des Nervus alveolares inferior infolge enossaler Implantation im Unterkieferseitenzahnbereich*

Winter M, Kochhan G, Platte J, Schmitz HJ

Zusammenfassung:
Das Risiko einer Sensibilitätsstörung des N. alveolaris inferior ist bei der enossalen Implantation im Unterkieferseitenzahnbereich mit 3,5 Prozent nicht unerheblich. Das Risiko einer tatsächlichen, persistierenden Nervschädigung reduziert sich allerdings auf 1 Prozent.

In Anbetracht des geringen Abstandes der Implantate vom Mandibularkanal von durchschnittlich 2,1 mm ist die Komplikation der Nervschädigung aus operationstechnischer Sicht doch eher gering. Hierfür zeichnet vor allem die präoperative metrische Diagnostik des vertikalen Knochenangebotes mit Hilfe von individuellen Röntgenmeßschablonen mit konstantem Vergrößerungsfaktor verantwortlich



 

Summary:
Amounting to 3-5%, the risk of nerve lesions during endosseous implant treatment in the posterior part of the mandible is quite remarkable. However, the risk of permanent nerve lesions is only 1 percent. Considering the short distance between the implants and the mandibular canal (2.1 mm on an average) the complication rate of nerve lesions is relatively low, from a surgical point of view. This is attributed to the preoperative diagnostic assessment of the vertical bone height involving the use of customized x-ray templates with a constant magnification factor.


(Stand: 01.02.1995)

DGI Nachrichten aktuell

Implantieren in Zeiten von Corona? 
Der Präsident der DGI, Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz mit einem Statement

zum Statement Prof. Grötz

Aktuelle Ausgabe 2/2020

Im Fokus

  • CMD: Implantatprothetische Therapie
  • Zahnimplantate bei Diabetes mellitus
  • Zirkonoxid in Einzelzahnlücken

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen