Klinische, röntgenologische und sinuskopische Nachkontrolle nach Sinusbodenelevation

, ,

ZZI 02/1996, 80-4

Klinische, röntgenologische und sinuskopische Nachkontrolle nach Sinusbodenelevation

Wiltfang J, Merten HA, Becker HJ

Zusammenfassung:
Insgesamt konnten 12 Sinusbodenelevationen klinisch, röntgenologisch und sinuskopisch 6 Monate postoperativ nachuntersucht werden. Trotz subjektiver Beschwerdefreiheit aller Patienten und weitgehend reizlosen röntgenologischen Befunden fanden ivir endoskopisch in 2 Fällen deutliche Entzündungsreaktionen. Ursächlich sehen wir die Migration von Spongiosapartikeln an, die sinuskopisch als Sequester in Erscheinung traten. Insbesondere bei Perforationen der Kieferhöhlenschleimhaut halten wir das Vermeiden einer Abwanderung des Augmentationsmaterials für entscheidend. Sorgfältige Nachkontrollen sollten gewährleistet sein, wobei wir die wenig invasive Sinuskopie empfehlen.

 

Summary:
Twelve maxillary sinuses of six patients were grafted with autogenous bone. Dental implants were placed simultaneously. After six months of healing a clinical, radiological and endoscopic follow-up was performed. None of the implants has been lost. In spite of uneventful healing and repneumatisati-on visible in Water's view, we found severe inflammatory reactions of the mucosa due to migration of cancellous bone chips in two cases. Care should be taken to preserve sinus membrane integrity.


(Stand: 01.02.1996)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 4/2022

Im Fokus

  • Risikofaktor: rheumatoide Arthristis
  • Rehabilitation Unterkiefer
  • Restaurative Rehabilitation und Karies-Management

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen