Glaskeramik als Knochenersatzmaterial im Vergleich zur biologisch abbaufähigen Kunststofftamponade aus α-Hydroxysäure

,

ZZI 02/1998, 107-11

Glaskeramik als Knochenersatzmaterial im Vergleich zur biologisch abbaufähigen Kunststofftamponade aus α-Hydroxysäure

Wiltfang J, Merten HA

Zusammenfassung:
Der Vergleich der osteokonduktiven Eigenschaften der bioaktiven Glaskeramik Biogran TM sowie des biologisch abbaufähigen Kunststoffes auf α-Hydroxysäurebasis Polyglactin 910 war Ziel unserer Untersuchung, da in neueren Untersuchungen auch einigen biologisch abbaufähigen Kunststoffen ein osteokonduktiver Effekt bescheinigt wird. Sowohl die abbaufähige Glaskeramik als auch die ebenfalls absorhierbaren Kunststoffe auf α-Hydroxysäurehasis bewirkten eine Steigerung der reparativen Osteoneogenese im Vergleich zum Kontrolldefekt. Jedoch fanden sich auch 6 Monate post implantationem im Defektzentrum noch Reste der Glaskeramik mit deutlicher Fremdkörperreaktion.

 

Summary:
Our comparative study of a biodegradable bioactive glass (Biogran) and polyglactin 910 showed comparable results in terms of osteoconductive bone growth. However, in the center of the lesions treated with glass ceramics mono- and multinucleated macrophages were visible around glass particles even at six months after graft placement.


(Stand: 01.02.1998)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 2/2022

Im Fokus


FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen