Die digitale Bestimmung der Alveolarfortsatzatrophie bei Patienten mit Prothesen im zahnlosen Unterkiefer

ZZI 02/2000, 64-73

Die digitale Bestimmung der Alveolarfortsatzatrophie bei Patienten mit Prothesen im zahnlosen Unterkiefer

G. Gomez Roman

Zusammenfassung:
Die Alveolarfortsatzatrophie nach Verlust aller Zähne ist eine progressive Erkrankung, deren Natur bis beute noch nicht eindeutig geklärt ist. Ihr Verlauf wird in der Literatur meist mit Röntgenaufahmen dokumentiert und auf unterschiedliche Weise bestimmt. Die dazu herangezogenen Methoden verwenden sowohl anatomische als auch kompliziert geometrisch konstruierte Referenzpunkte, deren eindeutige Wiedererkennung auf den Röntgenaufnahmen nicht immer gewährleistet ist. Dies führt zu Problemen bei der Auswertung der Daten in Verlaufsstudien. Hier wird nun eine Methode zur Bestimmung der Alveolarfortsatzatrophie bei Implantatpatienten vorgestellt, welche die gut erkennbaren Implantate als Referenzpunkte verwendet. Zur Überprüfung der Anwendbarkeit der Methode wird ein mit Implantaten versorgter mazerierter Schädel benutzt. Die Ergebnisse dieser Methode zeigen, dass so Messergebnisse mit großer Genauigkeit möglich sind.

Digital measurement of alveolar ridge resorption in patients with implant supported dentures.

Summary:
Alveolar ridge resorption following complete tooth loss is a progressive disease of unknown nature. In the literature radiography is thepreferred method for the documentation of disease progression, while various methods are used for its measurement. These methods are based either on anatomical landmarks or complicated geometric reference points, which are not always clearly reproducible on an X-ray,film. This results in difficulties interpreting the measured data during, follow up studies. This article presents a method.for measuring alveolar ridge resorption in implant patients. The method uses dental implants as clearly recognizable reference points. The usfulness of this method is studied in a macerated skull treated with dental implants. The results demonstrate that this method can be used to obtain highly accurate measurements.


(Stand: 01.02.2000)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 2/2022

Im Fokus


FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen