Versorgung des zahnlosen Unterkiefers mit dem ASTRA® Implantat System* 5 Jahre klinische Erfahrung

, , , , , ,

ZZI 02/2000, 81-6

Versorgung des zahnlosen Unterkiefers mit dem ASTRA® Implantat System* 5 Jahre klinische Erfahrung

G. Weibrich, S. H. Gnoth ; R. S. R. Buch, M. Ellers, J. Wegener, G. Hommel, H. Scheller, W Wagner

Zusammenfassung:
Von 1994 bis 1999 wurden bei 56 Patienten 211 ASTRA° Implantate (Fa. AstraTech°, Mölndal, Schweden) zur Versorgung des zahnlosen Unterkiefers bei Alveolarkammatrophie inseriert and prospektiv dokumentiert. 177 Implantate wurden im ortsständigen Knochen, 10 Implantate in einer locoregionären Osteoplastik and 24 Implantate nach Auflagerungsosteoplastik gesetzt. In einer gezielten Nachuntersuchung bezüglich der periimplantären Hygiene , Weich and Hartgewebssituation wurden 31 Patienten mit 114Implantaten nachuntersucht. Im bisherigen Beobachtungszeitraum von 58 Monaten betrug die durchschnittliche liegedauer35, 7 Monate. Die Implantatverlustrate liegt bisher bei 1, 9% (Implantatverlust n = 4 bei 4 Patienten). Drei Patienten (8lmplantate) sind seit 1995 verstorben. 188Implantate waren zum Untersuchungszeitpunkt in situ, nicht im Recall sind nur 3 Patienten (5%) mit 11 Implantaten. Die in-situ-Rate lag bei 98,1 %, die Kaplan Meier Überlebensrate lag bei 97, 8%. Positiv erscheint die geringe Verlustrate bei bestrahlten Patienten (2 von 47 Implantaten). Dies könnte darin begründet sein, dass das konische Astra® System eine minimal invasive Vorgehensweise bei der Freilegungsoperation ermöglicht. Insgesamt zeigen sich nach 5jahren klinischer Anwendung des ASTRA° Implantates gute Ergebnisse (Erfolgsrate 80%). Wir sehen in der Versorgung mit ASIRA° Implantaten eine sinnvolle Ergänzung bislang bereits etablierter lmplantatsysteme. Als vorteilhaft erweist sich insbesondere das minimal invasive Vorgeben beider Freilegungsoperation.

5 year clinical results of the ASTRA" implant system for treatment of the edentulous mandible.

Summary:
Between 1994 and 1999 56 patients were provided with 211 Astral implants (AstraTech°, Mölndal, Sweden) for the treatment of edentulous mandibles and alveolar ridge atrophy. The treatment was accompanied by a prospective documentation. 177 implants were inserted without osteoplasty, 10 implants received a locoregional osteoplasty and 24 implants were inserted after reconstructive osteoplastic surgery. 31 patients with 114 implants were seen for a special examination to evaluate the periimplant hygiene , soft and hardtissue situation. For the past 58 months of observation the average implantation time is 35.7 months. The implant loss rate has amounted to 1.9% so far (n = 4 with 4 patients. Three patients (8 implants) have died since 1995. 188 implants were in situ at the time of the examination; the situation of 3 patients with 11 implants is not covered by the investigation survey. The in situ rate was 98.1 %, the Kaplan Meiersurvival rate was 97.8%. Thesmall implant loss rate withpatients having undergone radiotherapy (2 of 47 implants) seems to be a positive aspect. It might be due to the fact that the conically shapedAstra© system allows a minimal invasive procedure during the second stage operation. After 5 years of clinical use of the Astral' implant system good results were evaluated (80% rate of success). We consider treatment with Astra° dental implants to be a relevant completition of existing implant systems. Their particular advantage might be seen in the minimal invasive procedure during the second stage operation.


(Stand: 01.02.2000)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 2/2022

Im Fokus


FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen