Implantatgestützte prothetische Versorgungen zahnloser Spaltpatienten

, ,

ZZI 02/2003, 92-6

Implantatgestützte prothetische Versorgungen zahnloser Spaltpatienten

Kleinheinz J, Rasche KR, Joos U

Zusammenfassung:
Anhand der vorliegenden Studie sollten das Behandlungskonzept zur oralen Rehabilitation zahnloser nichtsyndromaler Spaltpatienten durch implantatgestützte prothetische Versorgungen überprüft und die Ergebnisse dargestellt werden. Die retrospektive Analyse von insgesamt 15 erwachsenen zahnlosen Spaltpatienten mit voroperierten Lippen-Kiefer-Gaumenspalten beinhaltete die Beurteilung der implantat-prothetischen Versorgung unter den Gesichtspunkten Implantatposition und Konstruktionsprinzip der Suprakonstruktion. Die Bewertung von Sprechqualität und Änderungen bei Schluckstörungen wurde logopädisch evaluiert und eine subjektive Beurteilung der Gesamtversorgung wurde anhand von standardisierten Protokollen erfragt. Es wurden insgesamt 51 Titanschraubenimplantate inseriert, in zehn Fällen kombiniert mit einer beidseitigen Sinusbodenelevation. 70 % der Implantate wurden im seitlichen oder dorsalen Bereich des Oberkiefers inseriert, in 85 % der Fälle wurden die Prothesen stegverankert. Die Sprachqualität konnte in 41 %, Schluckstörungen nur in 15 % der Fälle verbessert werden. 93 % der Patienten empfanden die Neuversorgung als deutliche Verbesserung der Lebensqualität.



Implant prosthodontic rehabilitation of edentulous patients with cleft lip and palate

Summary:
The purpose of this study was to demonstrate the improvements of oral rehabilitation in edentulous patients with non-syndromic cleft lip and palate using osseointegrated implants. This retrospective study involved a series of 15 adult edentulous non-syndromic patients with operated cleft lip and palate. Retrospective analyses contained evaluation of restoration with emphasis on implant position and connection of the supraconstruction. Quality of speech and changes in swallowing disorders were assessed by speech therapists and the patients subjective view of the whole treatment was asked with a standardized protocoll. A total of 51 titanium screw implants were inserted, combined with a bilateral sinus floor elevation in ten cases. 70 % of the implants were inserted in the lateral or dorsal area of the maxilla, in 85 % of the cases the prostheses were fixed on bars. The quality of speech could be improved in 41 %, and swallowing disorders only in 15 % of the cases. 93 % of the patients felt that the treatment significantly improved the quality of life.



(Stand: 01.02.2003)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 2/2022

Im Fokus


FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen