Unterwegs im DGINET

Neue Kommunikationsplattform für DGI-Mitglieder

PDF

Das DGINET ist die neue Plattform für die Kommunikation der DGI-Mitglieder untereinander. Das DGINET verknüpft die Qualitäten eines Fachportals mit den neuen Möglichkeiten interaktiver Internet-Angebote.

Ein Vorbild für das DGINET im Bereich der Zahnmedizin hatte das Team um Youvivo-Geschäftsführer Stefan Werner nicht, als die Gruppe zusammen mit dem DGI-Vorstand die ersten Überlegungen anstellte, eine neue Kommunikationsplattform für die Mitglieder der DGI zu entwickeln. Damals zeichneten sich im Internet gerade neue Möglichkeiten ab, das elektronische Netzwerk zu einem Medium weiterzuentwickeln, das nicht nur Informationen in eine Richtung transportiert und vermittelt, sondern die Interaktionsmöglichkeiten von Gruppen erlaubt und völlig neue Wege der Kommunikation eröffnet.

Der „Prototyp“ des DGINET wurde von DGI-Präsident Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden, Kassel, den Mitgliedern auf dem DGI-Kongress in Hamburg präsentiert und fand gleich intensiven Zuspruch. Wer sich im DGINET anmeldet, kann sich beispielsweise ein Profil und eine kleine Homepage seiner Praxis anlegen (Abb. 2) – und erweitert so die Möglichkeiten der Kommunikation mit Patienten und der allgemeinen Öffentlichkeit im öffentlichen Bereich des Netzwerkes.

Patienten, die einen Implantologen suchen, steht neben der klassischen Suchmaske (Name, Ort, PLZ) auch eine geographische Suche zur Verfügung (Abb. 3), mit der die Praxen in Wohnortnähe identifiziert werden können und bei der die Praxis-Homepage dann nur noch einen Klick weit entfernt ist (Abb. 4).

Grundsätzlich ermöglicht das DGINET in vielen Bereichen die Umsetzung neuer Konzepte und die Erweiterung von Serviceleistungen und Angeboten, die bislang nicht oder nur schwer realisierbar waren. Besonders nützlich ist die Präsentation des Fortbildungsangebotes der DGI (Abb. 5). Neben dem Gesamtüberblick bestehen Suchmöglichkeiten, etwa nach Veranstaltungsorten (Abb. 6) und die genaue Beschreibung zu den jeweiligen Kursen (Abb. 7). Und natürlich gehört auch die elektronische Anmeldung ohne Aufwand zum Angebot (Abb. 8).

Eine wesentliche Funktion des DGINET ist die direkte Vernetzung der Mitglieder untereinander – man kann sich mit Kolleginnen und Kollegen elektronisch zusammenschließen, sich austauschen und so persönliche Treffen ergänzen. Hilfreich ist dieses Angebot für bereits bestehende Qualitätszirkel und Gruppen. Möglich ist aber auch die Etablierung neuer Gruppen zu aktuellen Themen. Hier können aktuelle Fragen diskutiert werden, ohne den heimischen Schreibtisch zu verlassen
(Abb. 9). Besonders wichtig ist, dass jedes DGI-Mitglied eine solche Gruppe ins Leben rufen und neue Diskussionen starten kann. In der Rubrik „Fragen Sie Experten“ erhalten DGI-Mitglieder Antworten auf ihre persönlichen Fragen (Abb. 10).

Für Zeitersparnis und räumliche Unabhängigkeit der Fortbildung wird der Ausbau von E-Learning sorgen. Schon jetzt stehen Videos von Vorträgen und Präsentationen zur Verfügung (Abb. 11). Dieser Bereich wird in der Zukunft konsequent ausgebaut. So können die Präsenzfortbildungen um Bildungsinhalte im DGINET ergänzt werden. Auf den Service-Seiten können nützliche Materialien für die praktische Arbeit (z. B. Checklisten, Videos) eingestellt und heruntergeladen werden. So vermittelt das DGINET wichtiges Wissen für die tägliche Praxis.

Barbara Ritzert, Pöcking


(Stand: 17.06.2015)

DGI Nachrichten aktuell

Implantieren in Zeiten von Corona? 
Der Präsident der DGI, Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz mit einem Statement

zum Statement Prof. Grötz

Aktuelle Ausgabe 1/2020

Im Fokus

  • Periimplantäres Weichgewebe
  • Implantate bei Behandlung mit Knochenantiresorptiva
  • Forcierte Extrusion bei Längsfraktur

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen