Lückenschluß in digitaler Prozesskette

C. HAFNER

PDF

Zahlreiche diagnostische Verfahren und Fertigungsprozesse bedienen sich der Computertechnologie. Dies vereinfacht vieles, erhöht andererseits die Komplexität. Einen ersten Schritt in die Verknüpfung offener Systeme macht nun
C. HAFNER mit der Möglichkeit, beliebige Konstruktionsdaten im STL-Format mit der Implantatplanung CeHa imPLANT zu verbinden. Der Zwischenschritt der Modellfertigung und die erneute Digitalisierung durch Scannen der Scanbodys kann elegant umgangen werden, wenn sowohl in der Implantatplanung und der CAD-Software offene Schnittstellen zur Verfügung stehen. C. HAFNER bietet die neue Funktionalität des STL-Imports mit dem Update im Servicevertrag für CeHa imPLANT-Anwender inklusive an.

 

C. HAFNER GmbH + Co. KG

Gold- und Silberscheideanstalt

Bleichstr. 13-17. 75173 Pforzheim

Tel.: 07231 920-0, Fax: 07231 920-208

dental@c-hafner.de, www.c-hafner.de


(Stand: 03.06.2011)

DGI Nachrichten aktuell

Implantieren in Zeiten von Corona? 
Der Präsident der DGI, Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz mit einem Statement

zum Statement Prof. Grötz

Aktuelle Ausgabe 1/2020

Im Fokus

  • Periimplantäres Weichgewebe
  • Implantate bei Behandlung mit Knochenantiresorptiva
  • Forcierte Extrusion bei Längsfraktur

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen