Der resorbierbare Membrankegel

RESORBA

PDF

Zur IDS 2011 wurde diese neue und bisher einzigartige Kombination europaweit eingeführt. Der Membrankegel kombiniert eine resorbierbare Kollagenmembran und einen resorbierbaren Kollagenkegel in einem Produkt und dient zur Abdeckung und gleichzeitigen Auffüllung der Extraktionsalveole zum Erhalt des Kieferkamms (socket preservation) oder der Behandlung von kleineren knöchernen Defekten. Beide Anteile, Membran und Kegel, sind fest miteinander verbunden und bestehen aus equinem (vom Pferd) Typ-1-Kollagen ohne chemische Zusätze zur Quervernetzung. Die dichte Beschaffenheit des Membrananteils verhindert ein Durchwachsen mit Bindegewebe und garantiert so eine sichere Barrierefunktion sowie einen speicheldichten Verschluss. Das Unternehmen avisiert für den Sommer interessante Fallberichte und aussagekräftige Anwendungsbeobachtungen.

 

RESORBA Wundversorgung GmbH & Co. KG

Am Flachmoor 16, 90475 Nürnberg

Tel.: 09128 9115-0, Fax: 09128 9115-91

infomail@resorba.com www.resorba.com, www.diedentalbox.de


(Stand: 22.06.2012)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 1/2021

Im Fokus

  • S3-Leitlinie dentoalveoläre Eingriffe und Antiresorptiva
  • Hart- und Weichgewebsaugmentation mit der Umbrellatechnik
  • Präventiver Ansatz mit der Socket-Shield-Technik

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen