Das Potenzial der digitalen Transformation ausloten

 

Die Digitalisierung ist in der modernen Zahnmedizin allgegenwärtig

 

Informations- und Kommunikationstechnologien sind die Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Sie werden Prozesse in nahezu allen Lebens-, Gesellschafts- und Wirtschaftsbereichen massiv verändern. Die Akteure und Verantwortlichen dieser Bereiche stehen heute und noch mehr in der Zukunft vor komplexen Aufgaben. Es gilt, ein großes Veränderungspotenzial auszuloten und entsprechende Strategien und Handlungsoptionen zu entwickeln sowie den Rechtsstand für die Handhabung großer Datenmengen und entsprechender To-dos zu nutzen.

Eine Vielzahl neuer Gebiete muss dabei bearbeitet werden: von Big Data, über Datenschutz, Digitalisierung der Arbeitswelt bis Mobile Health, Medizinprodukterecht sowie ethischen Aspekten.

Medizin und Zahnmedizin stehen aufgrund von digitalen Technologien, Big Data, künstlicher Intelligenz, Robotik und autonomen Systemen vor großen Veränderungen. Die zahnmedizinische Praxis und Forschung befinden sich bereits mitten in der digitalen Transformation, angetrieben von einer Vielzahl von Innovationen.

Digitalisierte (zahn-)medizinische Aufnahmen sowie Gesundheits- und Krankheitsdaten können einen gewaltigen Datenpool bereitstellen mit anonymisierten Fällen, deren Analyse dazu beitragen kann, dass Krankheiten besser erforscht und geheilt werden können. Künstliche Intelligenz und Robotik können Diagnostik und Therapie verbessern. Dazu muss geklärt werden, was ethisch und rechtlich möglich, medizinisch sinnvoll und wirtschaftlich ist. Verändern werden sich zukünftig auch die Beziehung zwischen Arzt und Patient, der digitale Workflow sowie die digitale Arbeitswelt.

Angesichts der zunehmenden digitalen Transformation der Zahnmedizin kommt dem Datenschutz und der Informationssicherheit eine herausragende Bedeutung zu. Die im Mai 2018 in Kraft getretene DSGVO und weitere Datenschutz- Anpassungs- und -Umsetzungsgesetze zwingen die Akteure und Verantwortlichen, sich intensiv mit dem Datenschutz auseinanderzusetzen. Diesem Thema ist der erste Beitrag (Seite 158) von „Henrys Gedankensplittern“ gewidmet.

Abb.: AdobeStock - fotohansel

 

 

 


(Stand: 03.06.2019)

Die beiden Ausgaben der Kongresszeitung SPECTATOR CONGRESS zur DGI-Jahrestagung 2019 bietet einen umfassenden Ausblick auf das Implantologie-Event in Hamburg.

1. Ausgabe (September 2019)
2. Ausgabe (November 2019)

Aktuelle Ausgabe 1/2020

Im Fokus

  • Periimplantäres Weichgewebe
  • Implantate bei Behandlung mit Knochenantiresorptiva
  • Forcierte Extrusion bei Längsfraktur

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen