Kurz und ultrakurz

PDF

 

Wissenschaftlicher Anspruch und Empfehlungen für den praktischen Einsatz der kurzen Implantate

 

Osteodistraktion, Auflagerung, geführte Knochenregeneration mit Membran, Inlay-Transplantation, … , fast automatisiert durchläuft man im Fall eines zu geringen Knochenangebots die Optionen der Knochenaugmentation. Mit hoher Regelmäßigkeit werden neue und immer aufwendigere Augmentationstechniken vorgestellt, die vor allem eines gemeinsam haben: Sie sind anspruchsvoll und daher eher für Spezialisten konzipiert. Das Ziel der chirurgischen Verrenkungen besteht in der Verankerung eines Implantats mit Standardlänge > 8 mm. Dieses Streben ist nicht zuletzt aufgrund der Konsensuskonferenzen zu einem Dogma stilisiert. Obgleich viele namhafte Implantathersteller auch kurze ? 8 mm und ultrakurze ? 6 mm Implantate in ihrem Sortiment haben, gehören diese nicht zu den Verkaufsschlagern. Im Gegenteil – im Gespräch unter Kollegen werden sie spöttisch als Palliativimplantate bezeichnet. Wer nicht in Meinungspfaden trampeln möchte und die Insertion kurzer Implantate zumindest theoretisch auch schon in Betracht gezogen hat, dem sei das Buch wärmstens empfohlen.

Insgesamt 17 Autoren haben ihr Wissen über längenreduzierte Implantate in dem nur 144 Seiten starken Werk komprimiert. Entgegen der allgemeinen Annahme, dass kurze Implantate einen mehr oder weniger aktuellen industriegetriggerten Trend widerspiegeln, wurden sie bereits in den Anfängen der dentalen Implantologie verwendet und kontinuierlich weiter entwickelt. So reicht die klinische Erfahrung einiger Autoren auf diesem Gebiet weit über 25 Jahre zurück. Die Mehrzahl der am Buch beteiligten Zahnärzte arbeitet an Universitäten in Kanada, Belgien, Italien und den Niederlanden. Dies macht sich durch zweierlei Aspekte positiv bemerkbar. Zum einen besitzt das Buch einen hohen wissenschaftlichen Anspruch, ohne dabei die daraus folgenden klinisch praktischen Zusammenhänge aus den Augen zu verlieren. Und zum anderen erhält man einen anderen erfrischenden Gedanken hinsichtlich des „Versagens“ eines Implantats. So darf man konträr zur landläufigen Ansicht, bei der Implantation Dinge für die Ewigkeit zu schaffen, auch eine Nutzungsdauer von 10 Jahren als einen klinischen Erfolg betrachten. Zumeist sind die Implantate für den Seitenzahnbereich konzipiert. Entsprechend werden für den Ober- und Unterkiefer der wissenschaftliche Stand, eigene Erfahrungen sowie Besonderheiten und letztlich Empfehlungen für einen erfolgreichen Einsatz ausführlich dargestellt. Darüber hinaus werden in Deutschland weniger bekannte kurze Implantattypen wie beispielsweise Press-fit mit gesinterter Oberfläche, wurzelförmige und ultradicke schraubenförmige vorgestellt und ihre Anwendung wird anhand klinischer Beispiele erläutert.

Kurzum: Das Buch stellt ein wirklich gelungenes Werk über den gegenwärtigen Stand auf dem Gebiet der kurzen und ultrakurzen Implantate dar. Am Ende des Buchs neigt der Leser dazu, die eigenen Patientenfälle durchzuspielen und hier und da den Einsatz kurzer Implantate zu erwägen.

PD Dr. Jeremias Hey


Douglas Deporter (Hrsg.), 1. Auflage 2019, Quintessence Publishing, Deutschland, Hardcover, 168 Seiten, 334 Abbildungen, ISBN 978-3-86867-418-7, 98,00 Euro

 

 

 


(Stand: 03.06.2019)

Die beiden Ausgaben der Kongresszeitung SPECTATOR CONGRESS zur DGI-Jahrestagung 2019 bietet einen umfassenden Ausblick auf das Implantologie-Event in Hamburg.

1. Ausgabe (September 2019)
2. Ausgabe (November 2019)

Aktuelle Ausgabe 1/2020

Im Fokus

  • Periimplantäres Weichgewebe
  • Implantate bei Behandlung mit Knochenantiresorptiva
  • Forcierte Extrusion bei Längsfraktur

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen