Zur sicheren Positionierung der Implantatpfeiler unter Berücksichtigung eines ausreichend dimensionierten Implantatlagers*

,

ZZI 03/1992, 185-7

Zur sicheren Positionierung der Implantatpfeiler unter Berücksichtigung eines ausreichend dimensionierten Implantatlagers*

 

Seide M, Sümnig W

Zusammenfassung:
Es werden Verfahren vorgestellt, die in ihrer Komplexität eine zuverlässige, präoperative, klinische und röntgenologische Diagnostik des zur Verfügung stehenden knöchernen Implantatlagers ermöglichen. Eine exakte Implantatpositionierung erfolgt dabei unter Beachtung chirurgischer und prothetischer Gesichtspunkte. Die Anwendung eines Knochenzirkels, gezielter Röntgenmeßaufnahmen und einer Positionierungsschablone wird empfohlen. Dieses Vorgehen hat sich besonders dann bewährt, wenn der chirurgisch-implantologisch tätige Kollege und der anschließend die Suprakon-struktion herstellende Kollege nicht identisch sind und räumlich voneinander getrennt arbeiten.

 

Summary:
A number of approaches is presented which, in their complexity, allow a reliable preoperative assessment of the bone stock available for implantation by clinical and radiographic means. The exact positioning of the implants should be based on surgical and prosthodontic considerations. The use of bone compasses, standardized radiographic measurements and a positioning template is recommended.


(Stand: 01.03.1992)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 2/2022

Im Fokus


FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen