Die spezifische Technologie bei Suprastrukturen aus Titan auf enossalen Implantaten*

,

ZZI 03/1993, 194-99

Die spezifische Technologie bei Suprastrukturen aus Titan auf enossalen Implantaten*

Fritzemeier CU, Kruchen DLC

Zusammenfassung:
Titan als neues Dentalmetall weist gegenüber den herkömmlichen Dentallegierungen etliche Vorteile auf, die ganz besonders in der Kombination mit enossalen Implantaten zutage treten. Die guten physikalischen, chemischen und biologischen Eigenschaften kommen bei dieser Anwendung voll zum Tragen. Alle bekannten Konstruktionen der Suprastrukturen können mittlerweile aus Titan hergestellt werden, wobei die spezielle Technologie Beachtung finden muß.

 

Summary:
The new dental metal titanium possesses several advantages over conventional dental alloys, particularly when combined with endosseous implants. Its favorable physical, chemical and biological properties take full effect in this application. All known superstructure constructions can be made from titanium by now, if the specific technology is observed.


(Stand: 01.03.1993)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen