ITI-Implantate in den Niederlanden<br> Eine Auswertung von 2454 Implantaten

, , ,

ZZI 03/1995, 145-8

ITI-Implantate in den Niederlanden

Eine Auswertung von 2454 Implantaten

Vermeeren J, van Beek GJ, ten Bruggenkate CM, van Gool AV

Zusammenfassung:
In dem Zeitraum vom 1. Juli 1982 bis zum 1. Januar 1994 wurden bei 2120 Patienten 5932 ITI-Implantate eingesetzt. Bei der vorliegenden Untersuchung konnten 2454 Implantate bei 841 Patienten ausgewertet werden, die vom I.Juli 1982 bis zum 1. Januar 1991 inseriert wurden. Die Liegedauer betrug zwischen minimal 3 bis zu 11,5 Jahren. Im Unterkiefer gingen 36 (1, 70Zo) und im Oberkiefer 18 (40Zo) Implantate verloren. Die Angaben stammen aus den kieferchirurgischen Kliniken Breda, Leiderdorp und Zwolle.

 

Summary:
Between July I, 1982 and January 1, 1994, a total of 5932 implants were inserted in 2120 patients. In this study 2454 implants in 841 patients, treated between July 1, 1972 and January 1, 1991, could be evaluated. The period of implantation ranged between a minimum of 2 and up to 11.5 years. In the mandible 36 (1.7 %) and in the maxilla 18 (4 %) implants were lost. The data were obtained from the maxillofacial surgery hospitals of Breda, Leiderdorp and Zwolle.



(Stand: 01.03.1995)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 2/2022

Im Fokus


FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen