Der Interne Sinus-Lift - eine adäquate Alternative zur Sinusbodenaugmentation?<br> Computertomographische Erhebungen an 29 Implantaten bei 15 Patienten mit Hilfe des SI M/Plant-Programmes

, , ,

ZZI 03/1998, 124-35

Der Interne Sinus-Lift - eine adäquate Alternative zur Sinusbodenaugmentation?

Computertomographische Erhebungen an 29 Implantaten bei 15 Patienten mit Hilfe des SI M/Plant-Programmes

Yildirim M, Edelhoff D, Hanisch O, Spiekermann H

Zusammenfassung:
Bei einer verbliebenen vertikalen Restknochenhöhe von etwa 6 mm im posterioren Oberkieferbereich stellt das Verfahren des „Internen Sinus-Lifts" eine Alternative zur herkömmlichen Sinushodenaugmentation mit lateralem Zugang dar. Im Rahmen dieser Untersuchung wurden in einem Zeitraum von März 1996 bis Februar 1997 bei 15 Patienten 29 enossale Implantate des BränemarkSystems mit Hilfe der „Internen Sinus-Lift"-Technik in der posterioren Maxilla inseriert. Postoperativ wurde pro Patient eine computertomographische Aufzeichnung vom Oberkiefer mittels der Dynamik Mode in Low-Dose-Technik erstellt und digital abgespeichert. Nachfolgend wurden die CT-Aufnahmen bezüglich der Knochendichte im Bereich des elevierten Sinusbodens durch das SIM/Plant-Programm analysiert. Anhand dieser Knochendichtebestimmungen um die inserierten Implantate konnte aufgezeigt werden, daß mit Hilfe der Osteotom-Technik ein vollwertiges knöchernes Implantatlager zu erzielen ist, so daß die Anwendung des „Internen Sinus-Lifts" bei einer eingeschränkten vertikalen Restknochenhöhe von etwa 6 mm in der posterioren Maxilla indiziert ist.

 

Summary:
The „internal" sinus lift technique presents an alternative to the conventional sinus augmentation procedure, if approximately 6 mm of vertical bone height is available in the posterior maxilla. Between March 1996 and February 1997, 29 Bränemark implants were inserted in the posterior maxilla of 15 patients using the „internal" sinus lift approach. Postsurgery, one CT-scan was taken from each patient using the dynamic mode in a low-dosetechnique. The digitalized data were analyzed using the SIM/Plant program to determine the bone density within the elevated sinus floor area. The analysis revealed bone density values indicative of the formation of an appropriate bony bed adjacent to the entire implant surface area. The results show that the „internal" sinus lift technique is applicable in areas of compromised vertical bone height in the posterior maxilla.


(Stand: 01.03.1998)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 2/2022

Im Fokus


FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen