Keramikimplantaten gehört die Zukunft

Dentalpoint

PDF

Seit einigen Jahren konzentriert sich die Forschung im Bereich der oralen Implantologie, zusammen mit der Implantat-Industrie, auf die Substitution von Titan durch andere, metallfreie Materialien.

Ein solches Material ist Zirkonoxid (ZrO2). Zirkonium bildet mit Sauerstoff als ZrO2 ein kristallines Gefüge, das oft als Keramik bezeichnet wird, das keine negativen Reaktionen oder Wechselwirkungen mit Knochen oder anderen Geweben zeigt. Zudem weisen ZrO2-Implantate eine geringe Freisetzung von Abnutzungspartikeln und eine geringe Plaque-Anfälligkeit auf. Das Unternehmen sieht die Vorteile in der hohen Ästhetik, der materialtechnischen Reife und der guten wissenschaftlichen Erforschung.

 

Dentalpoint Germany GmbH

Swiss Implant Solutions

Wallbrunnstraße 24, 79539 Lörrach

Tel.: 07621 1612-749

www.dentalpoint-implants.com


(Stand: 19.09.2012)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen