Stabilität jetzt objektiv messbar

FairImplant

PDF

FairImplant-Implantate haben eine konische Form, ein besonderes selbstschneidendes Gewinde und eine exakt passende Implantatbettaufbereitung. Das sichert konstruktiv eine hohe Primärstabilität. Diese ist jetzt auch objektiv messbar und dokumentierbar.

Osstell bietet ein bewährtes Verfahren zur Messung der Implantatstabilität an, basierend auf der Resonanzfrequenzanalyse. Jetzt wurden von Osstell sogenannte Smartpegs zur Messung von FairTwo freigegeben (Type 53 und 6 für Platform S und L). Die Messungen bestätigen die durchdachte Konstruktion der Implantate. Durch die exzellente Primärstabilität eignen sich FairImplant-Implantate besonders gut für Sofortimplantationen und bei geringem Knochenangebot.

FairImplant

Kieler Straße 103?107, 25474 Bönningstedt

Tel.: 040 2533 055-0, Fax: -29

info@fairimplant.de, www.fairimplant.de


(Stand: 17.06.2015)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 4/2020

Im Fokus

  • S3-Leitlinie Ersatz fehlender Zähne mit Verbundbrücken
  • Provisorische Befestigungszemente für Abutments
  • Defektprothetische Versorgung nach Hemimaxillektomie

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen