Kurze Implantate mit Tradition

Bicon

PDF

Die Bicon Forschung konzentriert sich auf ein Design, das seit 1985 unverändert geblieben ist. Seit seiner Entwicklung werden Implantat und Abutment ohne Schrauben, bakteriendicht mit einer 1,5-Grad-Locking-Taper-Konusverbindung miteinander verbunden.

Die abgeschrägte Implantatschulter bietet mehr Flexibilität bei der Implantatinserierung und sorgt für imposante Knochenbildung. Das Plateaudesign des Implantates bietet mindestens 30 Prozent mehr Knochenoberfläche und somit eine erhöhte
BIC (Bone-Implant- Surface). Die Ultra Short Implantate (5,0; 5,7; 6,0 mm) können hervorragend als Alternative zu SinusLift und Augmentationen eingesetzt werden.

Bicon Europe Ltd.

Hauptstraße 1, 55491 Büchenbeuren

Tel.: 06543 818-200, Fax: 06543 818-201

www.bicon.de.com


(Stand: 17.06.2015)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen