Präzise digitale Zahntechnik

PDF

 

OT medical

Präzise digitale Zahntechnik

CAD/CAM-Scanbodies und -Preforms für das OT-F²-Schraubimplantat sowie für das kurze OT-F³-Press-Fit-Porenimplantat erweitern die implantologische Versorgungsvielfalt der beiden prothetisch kompatiblen Implantatsysteme von OT medical. Mittels der auf einem Meistermodell montierten CAD/CAM-Scanbodies (Foto) werden die Implantatpositionen durch einen Scanvorgang hochpräzise in ein virtuelles 3D-Modell übertragen. Dieses bildet die Voraussetzung zum Design einer virtuellen, patientenindividuellen Implantatsuprakonstruktion. Anschließend erfolgt die Fertigung der Konstruktion im CAM-Verfahren in Fräsmaschinen. Die prothetische Vielfalt der Systeme ermöglicht die Anfertigung gefräster, einteiliger oder Hybrid-Abutments sowie diverser Steg- und Brückenkonstruktionen. Mit CAD/CAM-Preforms kann jegliche anatomisch und prothetisch notwendige Formgebung als individualisierter implantatgetragener Titanaufbau realisiert werden. Das präfabrizierte Original-FourByFour-Interface gewährleistet dabei eine sichere und hochpräzise Implantat-Abutment-Verbindung.

OT medical GmbH

Konsul-Smidt-Straße 8b, 28217 Bremen

Tel.: 0421 557161-0, Fax: -95

info@ot-medical.de, www.ot-medical.de

 

 

 


(Stand: 08.09.2015)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen