Metallfrei: TRINIA – das revolutionäre CAD/CAM-Material

PDF

 

Konstruktionen aus Trinia – dem CAD/CAM-gefrästen Material aus Epoxidharz und Fiberglas – kombinieren im Gegensatz zu Metallrestaurationen hohen Komfort und perfekte Ästhetik: Kein unangenehmer metallischer Geschmack, keine allergischen Reaktionen, dafür ein leichtes und spannungsfreies Tragegefühl. Das Material zeichnet sich aus durch seine hohe Biegefestigkeit, seinen mit natürlichem Dentin vergleichbares Elastizitätsmodul und seine sehr hohe Biokompatibilität: Es ist weder erbgutschädigend, noch induziert es eine Zytotoxizität. Trinia ist zudem kompatibel mit zahlreichen  Implantatsystemen, erreicht einen stabilen Abutmentverbund und die Trinia-Discs und -Blöcke können auf sämtlichen Fräsmaschinen mit Standardaufnahme verarbeitet werden. Weitere Informationen auch unter www.trinia.de.

Bicon Europe Ltd.

Dietrichshöhe 2, 55491 Büchenbeuren

Tel.: 06543 818200, Fax: 06543 818201

customerservice-germany@bicon.com, www.bicon.com

 

 

 


(Stand: 17.09.2018)

DGI Nachrichten aktuell

Implantieren in Zeiten von Corona? 
Der Präsident der DGI, Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz mit einem Statement

zum Statement Prof. Grötz

Aktuelle Ausgabe 2/2020

Im Fokus

  • CMD: Implantatprothetische Therapie
  • Zahnimplantate bei Diabetes mellitus
  • Zirkonoxid in Einzelzahnlücken

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen