Was Festes für zwischendurch – das gibt’s!

PDF

 

Implantologen können nach Platzierung des Implantats Interimsversorgungen fixieren, Brücken oder Prothesen in der Einheilphase der definitiven Implantate stabilisieren, aber auch augmentierte Bereiche entlasten. Eine biegbare Zone unterhalb der prothetischen Schnittstelle erlaubt ein nach der Insertion notwendiges Biegen zur Ausrichtung des Interface. Durch die erzielte gemeinsame Einschubrichtung kann die temporäre Versorgung spannungsfrei eingegliedert werden. Die zum Ende des ersten Quartals 2018 gestartete Werbeaktion mit dem provokanten Titel „Was Festes für zwischendurch – gibt´s das?“ bescherte dem Produkt den erwarteten Aufmerksamkeitsschub. Das BEGO Semados Implantat ist selbstschneidend, oberflächenunbehandelt und aus Titan

Grad 5 gefertigt.

BEGO Implant Systems GmbH & Co. KG

Wilhelm-Herbst-Str. 1, 28359 Bremen

Tel.: 0421 2028246, Fax: 0421 2028265

info@bego-implantology.com, www.bego.com

 

 

 


(Stand: 17.09.2018)

DGI Nachrichten aktuell

Implantieren in Zeiten von Corona? 
Der Präsident der DGI, Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz mit einem Statement

zum Statement Prof. Grötz

Aktuelle Ausgabe 2/2020

Im Fokus

  • CMD: Implantatprothetische Therapie
  • Zahnimplantate bei Diabetes mellitus
  • Zirkonoxid in Einzelzahnlücken

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen