Klinische Aspekte bei der Verwendung osteointegrierter Schraubenimplantate für den Einzelzahnersatz

, , , ,

ZZI 04/1992, 229-35

Klinische Aspekte bei der Verwendung osteointegrierter Schraubenimplantate für den Einzelzahnersatz

Schliephake H, van den Berghe R, Neukam FW, Günay H, Scheller H

Zusammenfassung:
In der vorliegenden Arbeit wurden die Ergebnisse von Bränemark-Implantaten zum Ersatz einzelner Zähne retrospektiv untersucht. 2 von 45 inserierten Implantaten mußten wegen fehlender Osteointegration vor der prothetischen Versorgung entfernt werden. Die Liegedauer der übrigen 43 Implantate betrug zum Zeitpunkt der Untersuchung 27,8 Monate, die prothetische Nutzungsdauer 18,3 Monate. Die parodontalen Befunde an den Implantaten unterschieden sich nicht signifikant von denen der Nachbarzähne. Alle Implantate waren zum Zeitpunkt der Untersuchung röntgenologisch vollständig knöchern integriert. Während der prothetischen Nutzungsphase war es zu einer Knochenresorption im zervikalen Bereich des Implantates von 0,2 mm pro Jahr gekommen. Diese Veränderung war nicht signifikant gegenüber der zuvor gemessenen marginalen Knochenhöhe. Die Ergebnisse bestätigen, daß das Bränemark-System auch für den gewebeintegrierten Ersatz einzelner Zähne geeignet ist.

 

Summary:
In this retrospective study the results achieved with the use of Bränemark implants for single tooth replacement were evaluated. Two out of 45 implants inserted had to be removed before the prosthodontic stage of treatment due to failure of the implants to osteointegrate. The other 43 implants had been in place for 27.8 months and in prosthodontic service for 18.3 months at the time of the study. The periodontal findings at the implants do not differ significantly from those at the neighboring natural teeth. Radiographically, all implants were completely osteointegrated at the time of the evaluation. Bone resorption around the implant neck amounting to approximately 0.2 mm per year occurred while the implants were functioning under a restoration. Compared with the previously measured bone height, this change was not significant. The results confirm the suggestion that the Bränemark system can be safely used for the tissue-integrated replacement of individual teeth.



(Stand: 01.04.1992)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 2/2022

Im Fokus


FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen