Hartstoffbeschichtungen für Zahnimplantate zur Verhinderung von Reibkorrosion bei Mikrobewegungen*

ZZI 04/1993, 275-80

Hartstoffbeschichtungen für Zahnimplantate zur Verhinderung von Reibkorrosion bei Mikrobewegungen*

Thull R

Zusammenfassung:
Enossale Implantate bewegen sich aufgrund der zum Hartgewebe unterschiedlichen elastischen Eigenschaften relativ zueinander. Bei primär guter Fixierung handelt es sich hierbei um Mikrobewegungen. Es wird untersucht, ob die resultierenden Scherkräfte genügen, das anodisch gebildete, die Biokompatibilität des Titans bestimmende Oxid zu zerstören. Das Experiment erfolgt an Originalimplantaten In vitro in physiologischer Kochsalzlösung bei axial, periodisch eingeleiteter Kraft im Bereich 5 < Δ F≤ 100 N. Das Implantat ist als Meßelektrode gegen eine Gegenelektrode geschaltet. Meßgröße ist der nach Zerstörung der Oxidschicht fließende Repassivierungsstrom. Die gemessenen, im Sinne einer Reibkorrosion zu deutenden Ströme zeigen die zumindest partielle Beschädigung der Passivschicht an und liegen weit über dem für Titan in Ruhe beobachteten Korrosionsstrom. Eine PVD-Beschichtung aus (Ti, Zr)O mit hoher mechanischer Haftfestigkeit auf dem Substrat und vergleichbaren biologischen Eigenschaften senkt die zur Wiedereinstellung des Gleichgewichts nach mechanischer Scherkraftbelastung erforderlichen Ströme auf die niedrigen in Ruhe gültigen Werte.

 

Summary:
Fretting corrosion leads to the destruction of the implant surface. The amount of corrosion products formed depends on the type of metal used and on the magnitude of shear forces occurring at the surface during function. In an in vitro experiment corrosion was determined by measuring the repassivation current arising after the periodical application of axial mechanical loads (5-100 N). The material surrounding the implants in vitro was either pressboard or porcine jaw bone in physiological saline. The implants used were Würzburg type titanium implants, whose surface was either left as The fretting corrosion rate measured was ten times higher with the titanium surface than with the coated surface.manufactured, or PVD-coated with a (Ti1Zr)O layer.


(Stand: 01.04.1993)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 1/2022

Im Fokus

  • Unfallbedingte Zahnverletzungen bei Kindern
  • Umsetzung von Ethik in der Zahnmedizin
  • Rehabilitation nach Frontzahntrauma

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen