Das neue Programm liegt vor

Continuum 2013

PDF

Das Continuum Implantologie der DGI wurde 2012 zehn Jahre alt. In dieser Zeit hat sich viel in der Implantologie verändert. Darauf haben die Fachgesellschaft und die jeweiligen Fortbildungsreferenten stets reagiert. Dies wird auch am Programm für das kommende Jahr deutlich, das DGI-Fortbildungsreferent Prof. Dr. Murat Yildirim, Düren, jetzt vorgelegt hat.

 

„Unser Fachgebiet ist innovativ und das müssen auch wir bei der Gestaltung unserer Fortbildungsangebote sein“, sagt Prof. Murat Yildirim. Der DGI-Fortbildungsreferent kann auf ein erfolgreiches Continuum-Jahr zurückblicken. Attraktive und aktuelle Kurse lockten 2012 mehr als 800 Teilnehmer zu den Veranstaltungen. Nachdem die neue GOZ am 1. Januar in Kraft getreten war, hatte die DGI beispielsweise sofort reagiert und zwei jeweils ausgebuchte Abrechnungsseminare unter besonderer Berücksichtigung der Implantologie angeboten.

Ein Dauerbrenner schon seit einigen Jahren ist auch der Sonderkurs über die Umsetzung der Hygienerichtlinien des RKI. Auch in diesem Jahr ist dieser Kurs wieder im Programm – aus gutem Grund: Erst vor wenigen Wochen, im September 2012, hat das RKI seine neuen Empfehlungen veröffentlicht. Diese stehen nun natürlich im Mittelpunkt einer Veranstaltung im April.

Das neue Continuum bietet insgesamt 71 Kurse, die meisten davon zweitägig. Vier Kurse umfassen jeweils die Compact-Serien „Ästhetische Implantologie“ und „Augmentation“. Mit dem Sonderkurs „Fachkunde für die DVT für Neuanwender“ geht die DGI auf Tour: In sechs Städten, quer durch die Republik, wird dieses DVT-Seminar stattfinden. An jeweils zwei zeitlich getrennten Kurstagen wird das ganze Wissen vermittelt, das für die Erteilung der Sachkunde nach einer Prüfung erforderlich ist.

In den insgesamt 48 Einzelkursen finden sich seit vielen Jahren bewährte und beliebte Kurse und Referenten ebenso wie neue Angebote. Deren Spektrum deckt viele aktuelle Themen ab: Augmentationsverfahren, systemische Erkrankungen als Risiko für eine Implantation, Sedierungsverfahren, CAD/CAM-Technologie und neue Materialien, um nur einige Beispiele zu nennen (siehe Kasten). Vier Kurse richten sich an Zahnärzte und Zahntechniker. Bei dem Kurs „Das implantatgetragene Provisorium als Schlüssel zum Erfolg“ sind die Zahntechniker die alleinige Zielgruppe.

„Die hohe Akzeptanz der Referenten und Themen, die das Continuum seit zehn Jahren bei unseren Kolleginnen und Kollegen erfährt, freut uns natürlich sehr“, sagt Prof. Yildirim. Immerhin gibt es regelrechte „Heavy Users“, also Teilnehmer, die gleich mehrere Kurse pro Jahr buchen. „Die Broschüre mit dem neuen Programm dürfte inzwischen bei den Kolleginnen und Kollegen eingetroffen sein“, sagt Prof. Yildirim. „Und ich hoffe, dass sie wieder viele Anregungen für die persönliche Fortbildung bietet.“

 

Mehr Informationen:

Marion Becht im DGI-Sekretariat für Fortbildung,

info@dgi-fortbildung.de

Tel.: 0621 68124451

www.dgi-ev.de/Fortbildung

Die neuen Kurse im Continuum 2013

Dentale Sedierung mit Lachgas

Die großvolumige Knochenaugmentation – welche Techniken haben sich
bewährt?

CMD-Screening, klinische Funktionsanalyse und manuelle Strukturanalyse –
relevant vor definitiver Therapie und essentiell in der CMD-Diagnostik

Die vertikale Augmentation

Workshop Sinuslift in der Anatomie

Der zahnlose Oberkiefer

Neue Technologien in der Implantologie

Erfolgreiche Erhaltungstherapie von implantatgetragenem Zahnersatz

Systemische Erkrankungen und deren Behandlung als Risiko für eine Implantattherapie

Prä- und postoperatives Weichgewebsmanagement mit einer neuen Kollagenmatrix

Erfolg mit kurzen Implantaten unter Berücksichtigung von DVT-Analysen

Innovative Behandlungskonzepte unter Einsatz neuer Materialien und der CAD/CAM-Technologie – Update 2013

Augmentationsverfahren für Einsteiger: Wann, wie, womit?

Zirkonoxid-Implantate – Eine Alternative zu herkömmlichen Titanimplantaten?

Conscious Sedation sowie Augmentationschirurgie bei komplexen Fällen

Implantat-Prothetik: wann festsitzend – wann herausnehmbar?

Die perfekt organisierte Praxis für eine nachhaltige Ertragsstärke

DGI-Intensivkurs Zahnmedizinische Fachassistenz für Implantologie

Das implantatgetragene Provisorium als Schlüssel zum Erfolg


(Stand: 28.11.2012)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen