Jahresbestpreise der Zeitschrift für Zahnärztliche Implantologie

PDF

Anlässlich des 28. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Implantologie werden in diesem Jahr drei ZZI-Jahresbestpreise verliehen. Aus den Ausgaben 1/2013 bis 4/2013 aus der Zeitschrift für Zahnärztliche Implantologie (ZZI) werden jeweils aus der Kategorie „Klinische Arbeit“ und „Wissenschaftliche Arbeit“ die besten Veröffentlichungen bewertet. In diesem Jahr wird es erstmals einen „Sonderpreis“ für die beste Arbeit aus der Rubrik „Aus der Praxis für die Praxis“ oder „Neue Materialien und Methoden“ geben.

Die Preisverleihung findet am Samstag, den 29.11.2014, um 11:05 Uhr nach den Vorträgen im Forum Praxis und Wissenschaft im Saal X + Y des Congress Centers Düsseldorf statt.

Die Jahresbestpreise der ZZI sind mit jeweils 1.000 EUR dotiert und werden vom Deutschen Ärzte-Verlag ausgelobt. Das Editorialboard der Zeitschrift (Univ.-Prof. Dr. Dr. Stefan Schultze-Mosgau, PD Dr. Kai-Hendrik Bormann, Dr. Peter Gehrke, Dr. Karl-Ludwig Ackermann, Prof. Dr. Germán Gómez-Román, Prof. Dr. Martin Lorenzoni), der Präsident der DGI (Dr. Gerhard Iglhaut), der Schriftführer der DGI (Prof. Dr. Axel Zöllner) und Dr. Frédéric Hermann aus der DGI Nexte Generation sind die Juroren und wählen aus den entsprechenden Veröffentlichungen der ZZI die Preisträger aus.

Gabriele Schubert, Köln


(Stand: 03.12.2014)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen