Open Access für qualitativ hochwertige Peer-reviewed-Artikel

Das International Journal of Implant Dentistry von DGI und JSOI in PubMed verfügbar

PDF

Das internationale Open-Access-Journal International Journal of Implant Dentistry (IJID), das die Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI) zusammen mit ihrer japanischen Schwestergesellschaft (JSOI) herausgibt, ist jetzt in der Datenbank PubMed Central verfügbar. Damit können alle Artikel des Journals bei einer regulären Suche in PubMed, der textbasierten Meta-Datenbank, gefunden werden.

„Es waren die langen Wartezeiten bis zur Veröffentlichung eines Artikels in den internationalen Fachjournalen auf dem Gebiet der Implantologie, die den Anstoß gaben, ein neues Journal zu gründen“, erinnert sich Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden, Kassel. Als Präsident der DGI brachte Professor Terheyden darum im Jahr 2011 zusammen mit seinen Kollegen von der Japanischen Gesellschaft für Orale Implantologie (JSOI) das International Journal of Implant Dentistry auf den Weg. Die beiden größten wissenschaftlichen Fachgesellschaften der Welt auf dem Gebiet der Implantologie hatten dabei jedoch keine „normale“ Zeitschrift im Visier, sondern es sollte ein sogenanntes Open-Access-Journal sein, also eine Zeitschrift, deren Inhalte den Leserinnen und Lesern kostenfrei im Internet zur Verfügung stehen.

Die Zeitschrift ging unter dem Namen International Journal of Implant Dentistry 2014 bei Springer Open, der Open-Access-Abteilung des internationalen Springer-Verlages, an den Start und macht seitdem den aktuellen Stand der Wissenschaft auf dem Gebiet der Implantologie schnell und kostenlos zugänglich.

Das International Journal of Implant Dentistry hat inzwischen mehr als 170 Einreichungen erhalten und nach einem qualitativ hochwertigen und unabhängigen Peer Review ca. 60 Artikel aus allen Bereichen der Implantologie zur Veröffentlichung akzeptiert. Dazu gehören systematische Literaturübersichten, prospektive und retrospektive klinische Studien, klinische Fallberichte, eingeladene Reviews sowie Beiträge aus der Grundlagen- und Materialforschung. Herausgeber sind Prof. Dr. Yoshinobu Maeda, Osaka, Japan, und Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden, Kassel.

Die beiden Fachgesellschaften tragen noch bis 2018 die Kosten für die Veröffentlichung der Beiträge als Stipendium. Neben der freien Verfügbarkeit der Open-Access-Beiträge ist auch wichtig, dass die Rechte an Text und Bild bei den Autoren bleiben.

Da der Markt der Open-Access-Journale sich mit rasender Geschwindigkeit entwickelt, dauerte es allerdings länger als bislang üblich, bis das International Journal of Implant Dentistry eine wichtige Hürde nehmen konnte: Das Journal ist jetzt aber ab sofort in der Datenbank PubMed Central verfügbar. Diese frei zugängliche Datenbank enthält wissenschaftliche Literatur aus Medizin, Biologie und angrenzenden Gebieten im Volltext. Sie wurde von der Nationalen medizinischen Bibliothek der USA aufgebaut und wird von den Nationalen Gesundheitsinstituten (NIH) finanziert. Damit erscheinen die Beiträge auch bei einer entsprechenden Stichwortsuche in der Meta-Datenbank PubMed.

journalimplantdent.springeropen
.com


(Stand: 14.12.2016)

DGI Nachrichten aktuell

In Memoriam an Karl-Ludwig Ackermann. Ein Nachruf von Prof. Dr. Günter Dhom und Gedenken an einen ganz „Großen“ der Zahnmedizin. 

zum Nachruf an Dr. Ackermann

Aktuelle Ausgabe 3/2020

Im Fokus

  • Kippkonus-Abutment
  • Statine und Bisphosphonate
  • Teleskopierende Hypridbrücke

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen