MDI: Minimal invasiv – Maximal effektiv

PDF

 

Das MDI-Miniimplantatsystem von condent überzeugt insbesondere im Bereich der Prothesenstabilisierung und kann mit einem Minimum an Schmerzen, Zeitaufwand und Kosten die Lebensqualität eines Patienten entscheidend verbessern. Dabei kommen für die Stabilisierung einer Totalprothese im Unterkiefer in der Regel vier, im Oberkiefer mindestens sechs Miniimplantate zum Einsatz. Sie werden minimalinvasiv inseriert und können in vielen Fällen direkt belastet werden. Besonders attraktiv sind sie für Patienten, für die aus medizinischen oder finanziellen Gründen keine konventionelle Implantation infrage kommt. Die MDI-Miniimplantate wurden vor rund 20 Jahren entwickelt, patentiert und von der US-Gesundheitsbehörde als erste Mini-Dental-Implantate für die Langzeitverwendung freigegeben.

condent GmbH

Tel.: 0800 10037070

www.original-mdi.de

 


(Stand: 27.11.2018)

Die beiden Ausgaben der Kongresszeitung SPECTATOR CONGRESS zur DGI-Jahrestagung 2019 bietet einen umfassenden Ausblick auf das Implantologie-Event in Hamburg.

1. Ausgabe (September 2019)
2. Ausgabe (November 2019)

Aktuelle Ausgabe 1/2020

Im Fokus

  • Periimplantäres Weichgewebe
  • Implantate bei Behandlung mit Knochenantiresorptiva
  • Forcierte Extrusion bei Längsfraktur

FORTBILDUNGSANGEBOTE DGI

Die DGI bietet ein umfassendes und überregionales Fortbildungsangebot an. 

WERDEN SIE AUTOR

Sie haben ein spannendes Thema aus dem Bereich der Implantologie und würden gerne einen Artikel dazu in der ZZI veröffentlichen? Dann nutzen Sie unseren Editorial Manager und reichen Sie ihr Manuskript direkt bei uns ein.

Manuskript einreichen